Tara-Schlucht

Die Tara-Schlucht wird selten als Naturphänomen betrachtet und repräsentiert somit den touristischen und ökologischen Stolz Montenegros

Von der Pleasure und dem Kloster von Dobrilovina bis zum Scepan Polje, wo Piva die Drina bildet und die steilen, oft senkrechten Klippen durchbricht, hat Tara eine eindrucksvolle 78 Kilometer lange Schlucht mit einer Tiefe von 1000 bis 1300 Metern geknackt (die zweite Schlucht der Welt nach Colorado).

Die Tiefen der Canyons, die üppige Vegetation und die Tierwelt, das schöne grüne Wasser, das sauberste in Europa und die schönen, meist unberührten Ufer, werden in das Welterbe der Naturwerte und das ökologische Reservat unter dem Schutz der UNESCO eingeordnet. Die UNESCO nennt es „die Träne Europas“.

Selbst die prächtige, legendäre Brücke auf Đurđevićs Tara ist selbst eine Touristenattraktion. Mit seinen fünf Bögen stellt er eine wahre architektonische und ästhetische Leistung dar. Die Brücke ist 370 Meter lang, etwa 160 Meter hoch, und sogar 116 Meter ist die Reihe seiner ersten und beeindruckendsten von fünf Bögen.